Laut Sigmund Freud (1856-1939) entsteht Angst, wenn ein Zustand erhöhter Erregung vorliegt, der zu einer Stauung führt und den biologischen Hintergrund des Angsterlebnisses Borderline online testen darstellt. Die Psychoanalyse sagt uns, dass jeder Panikzustand aus dem primären Trauma der Geburt erwächst. Dies erklärt Angst als eine erlernte Reaktion im Sinne einer klassischen Konditionierung. Der Philosoph Martin Heidegger (1889-1976) fügt hinzu, dass das gesamte Spektrum der Angst von der Wiege bis zur Bahre reicht.

Eine neue Sicht auf die Natur der Angst wurde durch die Experimente von Schachter & Singer bestätigt. Den Probanden wurden Medikamente verabreicht, die die Aktivität steigerten, und Medikamente, die die Aktivität verringerten. Während einer Zeit des Wartens auf den Beginn des Experiments (ein Experiment, das nie wirklich stattfand) inszenierten die Forscher zufällige Vorfälle an Probanden mit dem Ziel, sie entweder in eine fröhliche oder eine wütende Stimmung zu versetzen.

Wenn wir einen emotionalen Zustand aus taoistischer Sicht betrachten, können die typischen Funktionsmerkmale mit einem bestimmten emotionalen Zustand in Verbindung gebracht werden, der einem der fünf Elemente oder Zustände der Veränderung zugeschrieben wird. Das Ergebnis ist ein besseres Verständnis darüber, welche Auswirkungen ein emotionaler Zustand auf ein so komplexes System wie den Menschen haben kann und wie sich dies auf unsere Skelettmuskulatur und unsere Wirbelsäule auswirkt.

Jeder erlebt Angst in irgendeiner Form. Angst ist absolut überlebenswichtig, sowohl für Menschen als auch für Tiere. Vielleicht denken Sie, dass Angst die Schattenseite eines Lebens voller Vergnügen ist. Vielleicht denken Sie, dass Angst eine Geistesstörung oder ein Schöpfungsunfall ist, der beseitigt werden muss. Allerdings muss man akzeptieren, dass Angst eine Emotion ist.

Laut Sigmund Freud (1856-1939) entsteht Angst, wenn ein Zustand erhöhter Erregung vorliegt, der zu einer Stauung führt und den biologischen Hintergrund des Angsterlebnisses darstellt. Die Psychoanalyse sagt uns, dass jeder Panikzustand aus dem primären Trauma der Geburt erwächst. Dies erklärt Angst als eine erlernte Reaktion im Sinne einer klassischen Konditionierung. Der Philosoph Martin Heidegger (1889-1976) fügt hinzu, dass das gesamte Spektrum der Angst von der Wiege bis zur Bahre reicht.